WilderVerband

WilderVerband_reinzeichnung

WilderVerband[at]posteo.de

Wir sind ein seit 2013 in unterschiedlichen Konstellationen miteinander arbeitendes Ensemble im Raum Ruhrgebiet. Wir betätigen uns spartenübergreifend in den Künsten um einer geneigten Zuschauerschaft eine angemessene Mischung aus sinnlichem Showkrachertum, abenteuerlichem Witz und anregender Kunst zu kredenzen. Der Name – entliehen einer, auf die Sortierung des Materials vertrauenden, Verlegetechnik der Baubranche – spiegelt unsere Arbeitsweise wider: eine Vielgestaltigkeit im künstlerischem Ausdruck bei möglichst ressourcenrespektvoller Gestaltung von Orten, Arbeitsprozessen und Kontakten.

Wir sind:

Inka Arlt // Puppenspieltechnik und Dramaturgie

Pie Bergerbusch // Malerin und Performerin

Pippo Bracht // der kochende Posaunist

Sabeth Dannenberg // Vertikalakrobatik

Nikolas Dolle // Musiker und Objekte_Erfinder

Uli Frank // Puppenspiel und Vermittlung

Holger Glinka // Philosophischer Beistand, Gesprächsanstiftungen

Sara Hasenbrink // Puppenspiel und Bühnenbau

Stella Klaus // Gesang und Komposition

Kira Krämer // Künstlerische Leitung und Organisation

Josephine Raschke // Schauspielerin und Kulturschaffende

Wir realisierten bislang:

„Ein Gefühl von Arbeit“ (2022, Hasenbrink/ Raschke) gefördert vom Diversitätsfonds NRW

„Kappilarer Transport“ (2022, Glinka/ Hasenbrink) gefördert vom Fonds Darstellende Künste

raumZWISCHENräumen“ (2022, Arlt/ Bracht/ Dolle/ Klaus/ Hasenbrink/Krämer) gefördert vom Fonds Darstellende Künste

„Die Welt wird eine andere gewesen sein“ (2022, Dolle/ Raschke) gefördert durch Assitej

„Lasterkonzerte“ (2021, Bracht/ Dolle/ Glinka/ Hasenbrink/ Klaus) gefördert von Bochum Fonds und Waldinselbühne Records

Harry und die Standmabine“ (2021, Dolle/ Glinka/ Hasenbrink/ Klaus) gefördert vom NRW Kultursekretariat

Wie Rosie den Käsekopter erfand“ (2021, Dolle/ Hasenbrink/ Klaus/ Raschke) gefördert von Neue Wege

König Laurin und sein Rosengarten“ (2020, Arlt/ Dolle/ Glinka/ Hasenbrink/ Krämer) gefördert vom Landesbüro Freie Darstellende Künste NRW

„Terra – Monkey Biz“ (2020, Dannenberg/ Hasenbrink)

Transformatoren Ahoi !“ (2019, Hasenbrink/ Frank/ Krämer/ Raschke) für das Junge Schauspielhaus Bochum

„European Balkony Project“ (1018, Hasenbrink/ Raschke) gefördert von der Stadt Bochum und der GLS Treuhand

„Die Schwalben fressen Mehl“ (2017, Dannenberg/ Hasenbrink) gefördert von ECCE

„Wir und die Laufenten“ (2015, Frank/ Hasenbrink) gefördert vom Fonds Darstellende Künste und der Stadt Bochum

„Makita und Hilti“ (2014, Frank/ Hasenbrink) gefördert vom Figurentheater-Kolleg Bochum

„OpheliaMaschine“ (2013, Arlt/ Frank/ Hasenbrink) gefördert vom Goethe Institut und Palacio des Artes, Porto